Kurzbeschreibung

 

Zeichnet man Leonardos Beschäftigung mit dem menschlichen Körper nach, die immer auch mit denen von Tieren vermischt wurden, so erscheinen in den etwa auf „150 Großfolioblätter[n] erhalten geblieben[en anatomischen Arbeiten], die teils mit sorgfältig ausgeführten großen Zeichnungen, teils winzigen, doch höchst aufschlussreichen Skizzen, fast immer aber mit ungezählten Notizen, Erklärungen und Vorschlägen bedeckt“ sind, drei wesentliche Phasen bzw. Perioden, die Gemeinsam-keiten aufweisen, aber auch immer auf die jeweils folgenden oder vorangegangenen rekurrieren. Es lassen sich dadurch einzelne Entwicklungsstufen Leonardos nachvollziehen und für jede dieser Phasen kann aufgezeigt werden, weshalb man eine Art Programm entdecken kann. 


Nachfolgende Arbeit beschäftigt sich mit den drei theoretischen anatomischen Programmen, die jeweils die unterschiedlichen Phasen in der Beschäftigung Leonardos im Bereich seiner anatomischen Studien beschreiben und skizzieren.


Einer kurzen Vorstellung des Lebens und Werks Leonardos folgen die Beschreibungen der Kennzeichen der einzelnen Pha-sen von 1487 bis 1495, von 1504 bis 1509 sowie ab 1510 und konkret der Texte, die man als seine theoretischen Programme von 1491, von 1509/10 und von 1511 bezeichnen kann. Diese Programme, die auf den Blättern K/P 81verso, 113recto und 154recto stehen, werden inhaltlich vorgestellt, es werden die jeweiligen Schwerpunkte herausgearbeitet und es wird versucht, diese Texte in die inhaltlichen Fäden der jeweils einzelnen Phasen einzubetten.


Ein Vergleich der einzelnen Programme, bei dem auch auf die Schwierigkeiten bzw. Probleme bei der Übersetzung der Texte eingegangen wird, ermöglicht das Aufzeigen der Veränderungen bzw. Verbindungen der einzelnen Phasen und Programme.